Ich liebe den Herbst. Aber mit dem Herbstfest der Herbst- Tag und Nachtgleiche habe ich mich immer schwer getan.
Jedes Jahr wieder bekam ich Bauchschmerzen dabei, dankbar zu sein für die “Ernte” meines Jahres.
Es war mir peinlich, es fühlte sich bedrückend an. Tiefe Traurigkeit wartete hinter der nächsten Ecke. Ich hielt es immer für Traurigkeit, dass meine LebensJahresErnte wieder so gering ausfiel. Traurigkeit, Frust und das Gefühl, versagt zu haben.
Und ich habe echt lange gebraucht, es zu verstehen: Es geht um DANKBARKEIT und nicht darum, auf sich selbst sauer zu sein, gemein zu sich selbst zu sein.

Wie ich jetzt auf Gemeinheit komme? In dem ich selbst zu mir sagte, dass mir das, was ich in dem Jahr erlebt und erreicht habe, peinlich ist, zu wenig, falsch – nicht genug – das ist fies. Das ist ein Angriff auf mich selbst. Und daher die Traurigkeit und die Verzweiflung: weil ich mir so selbst nicht genüge.
Wenn es aber statt dessen um die Dankbarkeit geht, dankbar für den Moment zu sein, für alles, was das Jahr an Erfahrungen gebracht hat (und zwar egal, ob sie meiner Wunschliste entsprachen oder nicht), dann bin ich freundlich zu mir selbst.

Wenn ich aber immer nur auf das Bessere und Verändern schaue und nicht auf das IST, dann komme ich nicht an. Dann sehe ich die Lücke zwischen dem hier und dem dort und laufe immer und immer der Veränderung hinterher in der Hoffnung, dann (und erst dann) glücklich zu sein als Belohnung. Vorher ist glücklich sein verboten. Wenn ich aber hier und heute dankbar und glücklich bin, habe ich alle Möglichkeiten, alles zu tun, was ich möchte.

Das Universum beschenkt mich, dich, uns alle mit so vielen Dingen. Ich stehe jetzt nicht mehr da und heule, weil mein Lieblingsspielzeug nicht dabei war. Ich bin dankbar für all das, was in meinem Leben ist: Für die Menschen, die Energien, die Dinge. Und das ist so unsagbar viel und so berührend. Das ist Dankbarkeit. Es ist absolut wundervoll, magisch und prickelnd.

Ich freue mich für mich, dass ich es verstanden habe. Und bin dankbar.

Und ich wünsche mir für dich, dass Du auch dankbar sein kannst und auf deiner Seite stehst. Und Du weißt ja, ich stehe hier für Unterstützung zur Verfügung.

Nora

Apropos. Ich gehe jetzt wöchentlich donnerstags Live auf Facebook.

Tags:
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CONTACT US

Mit diesem Formular erreichst Du mich.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?